sgh_logo.png

Vorschau

Logo Allermann.jpg

Inken Plengemeyer übernimmt Spitzenposition bei der SGH / Etienne Germond für Pierre-Edmond Piasecki

Inken_P.jpg

Foto: Inken Plengemeyer
– aktuell für die Wahl zur Sportlerin des Jahres in Hamm nominiert –
wird in Gölzau erstmals die Spitzenposition
bei der SG Hamm in der Bundesliga übernehmen.

Zum ersten Mal in der Bundesligageschichte wird der SV Gölzau am kommenden Wochenende Ausrichter von Heimwettkämpfen (Sport- und Kulturzentrum, Hauptstr. 31B, 06369 Weißandt-Gölzau) in der deutschen Luftgewehr-Eliteliga sein. Die Schützen aus Sachsen-Anhalt zählen bisher zu den positiven Überraschungen in dieser Saison. Nach den ersten drei Wettkampfunden liegt der Aufsteiger und Gastgeber der vierten Runde mit einem positiven Punktekonto von 6:4 Zählern auf dem sechsten Rang.

Die Schießgesellschaft Hamm als Tabellenneunter (4:6 Punkte), nimmt nach dem zweiten Saisonerfolg in Braunschweig gegen den SV Wieckenberg allerdings hochmotiviert die Reise gegen Osten auf. In den beiden anstehenden Partien in Gölzau wird das Team von Trainer Rudolf Jendrzejewski und Dominik Biehn aber eher die Außenseiterrolle annehmen.

Zum Auftakt steht am Samstag um 16.00 Uhr die Begegnung gegen den aktuellen Spitzenreiter TuS Hilgert auf dem Programm. Die Rheinländer von Trainer Carsten Hees scheinen aufgrund der Setzliste eine fast unlösbare Aufgabe für die SGH zu sein. Mit der Weltmeisterin Petra Zublasing aus Italien (395,0) oder dem Schweizer Stephan Marx (395,0) sowie Manuela Felix (394,80), Dr. Julia Palm (393,50), Erich Schmul (392,80), Tatjana Marquard (390,60) und Melanie Großmann (390,0) wird sich der Schießgesellschaft ein absolutes Spitzenteam entgegenstellen.

Da die SG Hamm aufgrund des verhinderten Pierre-Edmond Piasecki auf seine etatmäßige Nummer eins verzichten muss, kommt es durch den Einsatz von Etienne Germond erneut zu gravierenden Umstellungen im Hammer Team. Die Spitzenposition und somit neue Nummer „Eins" sein, wird Inken Plengemeyer (393,80) - gerade für die Wahl zur Sportlerin des Jahres in Hamm nominiert – übernehmen. Auf den weiteren Positionen sind Julia Budde (392,50), der französische Meister Etienne Germond (392,0), Moritz Brunnenberg (390,0) und Rike Furmanek (389,67) vorgesehen. Den SGH-Kader komplettieren wird in Gölzau Veronique Münster (383,50).

In der Sonntagsbegegnung erwartet die Schießgesellschaft dann den Post SV Düsseldorf. Die Landeshauptstädter, die zuletzt gegen den BSV Buer-Bülse eine unerwartete und sicherlich bittere 2:3 Niederlage einstecken mussten, sind angeschlagen und daher nicht zu unterschätzen. Bliebe der Post SV am Samstagabend auch gegen St. Hubertus Elsen erneut ohne Erfolg, steht die Mannschaft mit den beiden Olympiastartern von London, Jessica Mager und Peter Hellenbrand (NL), gegen Hamm im Kampf um die begehrten Finalrundenplätze erheblich unter Zugzwang. Vielleicht die Chance für die SGH um für eine weitere Überraschung in der Bundeliga-Nord zu sorgen. Bei Düsseldorf erwartet die SGH-Sportleitung die Schützen Peter Hellenbrand (395,0), Jessica Mager (394,80), Amelie Kleinmanns (393,80), Nicole Juchem (388,33) und Jessica Kregel (388,0). Routinier Michael Schneider (387,0) sowie Daniela Wimmers (386,33) dürften als Reservisten zur Verfügung stehen.

Parallel beim zweiten Ausrichter des Wochenendes, der SSG Kevelaer, können auch für die Schießgesellschaft wichtige Vorentscheidungen der hinteren Tabellenregion fallen, denn außer dem SB Freiheit sind dort alles Mannschaften mit negativem Punktekonto vertreten. Vor allem die Partie des noch sieglosen Schlusslichts Braunschweiger SG gegen den Vorletzten SV Wieckenberg kann in der Abstiegsfrage schon eine große Rolle spielen. Bei einer Niederlage der Braunschweiger würde es mit Blick auf die Gegner der verbleibenden zwei Wettkampfrunden sicherlich schwer werden die Klasse zu halten.

Guido Gentek

Bildschirmfoto_2015-11-26_um_16.02.35.png

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok